News

Frank Boller als neuer Präsident der Idée Coopérative vorgeschlagen

Die Verwaltung der Idée Coopérative hat der ausserordentlichen Generalversammlung Frank Boller als neuen Präsidenten ab 1. Januar 2022 bis zur ordentlichen Generalversammlung vom 30. Mai 2022 vorgeschlagen. An der ordentlichen Generalversammlung soll die Wiederwahl von Frank Boller für den zweijährigen Turnus gemäss Art. 19 der Statuten der Idée Coopérative beantragt werden.

Frank Boller (Jg. 1957) ist selbständiger Verwaltungsrat und Interimsmanager. Er verfügt über ein abgeschlossenes Wirtschaftsstudium an der Boston University und ist seit über 30 Jahren in den Bereichen IT und Telekommunikation tätig. Zu seinen beruflichen Stationen zählen General Manager von Hewlett-Packard Schweiz, CEO der DiAx Telecommunication (heute Sunrise), Geschäftsführer Privatkunden bei UPC Cablecom, CEO der Telecom Liechtenstein AG und CEO der green.ch AG. Er war neben diversen anderen Verwaltungsratsmandaten von 2008 bis 2020 Verwaltungsratspräsident der Mobility Genossenschaft (Gründungsmitglied der Idée Coopérative). Aktuell ist er Vizepräsident des grössten Schweizer IT-Fachverbandes SwissICT.

Er verfügt über ein breites Netzwerk in der Schweizer Wirtschaft und kennt die Vor- und Nachteile einer gelebten Genossenschaft. Zudem verfügt er über viel Erfahrung in den Bereichen Unternehmensstrategie, Unternehmensführung, Geschäftsentwicklung, partizipatives Management, Governance von Genossenschaften, Digitalisierung und Unternehmenskultur.

Die ausserordentliche Generalversammlung wird elektronisch durchgeführt. Stimmabgaben können bis am 9. Dezember 2021, 12:00 Uhr, erfolgen. Am Morgen des 10. Dezember 2021 wird die sogenannte physische Restversammlung gemäss Art. 27 der Covid-19-Verordnung 3 mit Feststellung der Ergebnisse und Protokollierung derselben durchgeführt.

Bei einer Zuwahl folgt Frank Boller auf Hans Rupp, der seit dem 1. August 2021 als Verwaltungsratspräsident ad interim amtiert (nach dem Rücktritt von Guy Lachappelle auf den 31. Juli 2021). Hans Rupp bleibt der Verwaltung nach der Wahl des neuen Präsidenten bis zur ordentlichen Generalversammlung 2022 als Mitglied erhalten. Seine Verdienste werden an dieser Stelle bereits herzlich verdankt.