Mitgliederportrait: Die Genossenschaft WIR Bank

Portrait | 22.05.2020

WIR trägt die gemeinsame Selbsthilfe gleich doppelt im Namen: Das weltweit einmalige WIR Wirtschaftsring-System mit seiner eigenen Komplementärwährung verhilft den Teilnehmern zu neuer Kundschaft und mehr Umsatz. CEO Bruno Stiegler erklärt im Interview, weshalb er stolz auf das genossenschaftliche Netzwerk der WIR Bank Genossenschaft ist.
 

Was ist der Gründungsursprung Ihrer Genossenschaft?
Die WIR Bank, damals als WIR Wirtschaftsring-Genossenschaft, wurde 1934 gegründet und untersteht seit 1936 dem eidgenössischen Bankengesetz. Das Gründungsjahr ist der Höhepunkt der damals seit 1929 andauernden Weltwirtschaftskrise: Angst regierte, Geld wurde gehortet, und folglich beklagten viele Firmen die mangelnde Liquidität. Findige Unternehmer gaben Gegensteuer und führten mit dem WIR neutrales Geld ein, das keine Zinsen trug und günstige Kredite ermöglichte. Das Ziel war die Wirtschaftsförderung unter KMU. Auch durch den Selbsthilfegedanken, in dem sich KMU in einem Netzwerk zusammenschliessen. Und das hat bis heute Bestand.

Was ist der USP der WIR Bank?
Das ist unbestritten nach wie vor die weltgrösste Komplementärwährung WIR. Daneben hat sich die WIR Bank 1997 dem Frankengeschäft und im Jahr 2000 den Privatkunden geöffnet, die von interessanten Konditionen in den Bereichen Sparen, Vorsorgen und Finanzieren profitieren können.

Worauf sind Sie besonders stolz?
Einerseits, dass das WIR-Netzwerk mit dem Ziel der KMU-Förderung in der Schweiz auch 86 Jahre nach der Gründung latent aktuell ist. Wir können also mit Fug und Recht behaupten, dass die Gründer echte Visionäre waren. Entsprechend gross ist auch immer wieder die Nachfrage von Institutionen aus Politik, Bildung und Medien aus dem Ausland, wo WIR als Schweizer Erfolgsmodell wahrgenommen wird. Anderseits bin ich aber auch darauf stolz, dass die WIR Bank nie stehengeblieben ist. Ein Beispiel dafür ist das Produkt Viac. Es ist das erste volldigitale Säule-3a-Wertschriftensparen der Schweiz, das Ende 2017 im Zuge unserer Diversifikationsstrategie lanciert wurde. 

Wieso können Sie die Mitgliedschaft auch anderen Genossenschaften empfehlen?
Die Idée Coopérative nimmt ihre Rolle als Kompetenzzentrum und Wissensvermittler unaufgeregt wahr. So erhält der Genossenschaftsgedanke endlich auch eine Stimme nach aussen. Die WIR Bank ist seit vielen Jahren mit an Bord. Die Mitgliederliste der Idée Coopérative ist breit gefächert, was insbesondere mit Blick auf den branchenübergreifenden Austausch mit anderen Genossenschaften unterschiedlichster Grösse sehr befruchtend ist. 

Name: Bruno Stiegler

Position: CEO


www.wir.ch